Translate

Freitag, 25. Juli 2014

Leopoldsberg und Wien von oben

Vergangenes Wochenende waren wir auf dem Leopoldsberg. Ich gestehe - mit dem Auto - aber bei 32 Grad bringt mich keiner zu Fuß den Berg hoch. Leider ist die Anlage bzw. die Kapelle seit Jahren verschlossen und verriegelt und bröckelt vor sich hin... Es gibt ja scheinbar Pläne, die aber immer wieder verschoben oder verworfen werden und in der Zwischenzeit nagt die Zeit an dem Bau. Schade! 



Kaiser Leopold I. stiftete zur Abwendung der Pest 1679 die Leopoldskapelle auf dem Berg. Nach dem Sieg gegen die Türken bei der Schlacht am Kahlenberg (der früher übrigens mal Sauberg hieß ... klingt nicht besonders malerisch :) ) ließ Leopold die zerstörte Kapelle wieder errichten und 1693 dem Heiligen Leopold weihen, woraufhin der Berg den Namen Leopoldsberg erhielt. Leider hat man, wie gesagt, zur Kapelle keinen Zugang...


Aber die Aussicht ist trotzdem auf jeden Fall den Besuch wert. Es lag an diesem Tag natürlich eine ordentliche Dunstglocke über der Wien! Wie man hier sieht, ist es Richtung Niederösterreich ein bisschen besser!






Die Natur erobert ihr Terrain zurück! 




Noch ein letzter Blick: 


Geteilt mit:
Skywatch
In Heaven
Scenic Weekend

Dienstag, 22. Juli 2014

Kleines Ikea-Hacking

Viele von euch kennen wahrscheinlich diesen Ikea-Hocker - namens Klippan:



Ich hab den damals mal beim Einzug in meine Wohnung gekauft, um Gästen ein bisserl mehr Sitzfläche zu bieten. Aber in der Zwischenzeit steht er rum und nimmt ganz schön viel Platz weg. Außerdem hat ihn eine meiner beiden Katzen gern als Kratzbaumersatz benutzt, deswegen schaut dieser Bezug auch schon sehr mitgenommen aus!

Als Frau mit handwerklichen Hobbies hat man sowieso nie genug Platz, also hab ich mir dieses Ding mal genauer angesehen und festgestellt, dass da doch einiges reinginge, wenn man es nur ein klein wenig umbauen würde. Also hab ich eine Platte beim Baumarkt zuschneiden lassen und die kann man ganz einfach von unten einsetzen. Man muss nur die Füße runternehmen und die danach auf die Platte aufschrauben...
Den Bezug muss man dann natürlich auch ändern und da kam endlich mal wieder ein bisschen Jeans-Recycling ins Spiel, denn so sieht er jetzt aus:



Von oben: 



Mit drei Jeans ging es sich gut aus! Die Reste davon hab ich gleich weiterverwertet ... das kommt demnächst! :)



Und innen ist jetzt viel Platz für Strickzeug und Zubehör! Ein richtig schöner Stauraum und nicht mehr nur ein einfacher platzverstellender Hocker! 

Ach ja, wenn ihr sehen wollt, was die Leute so alles aus simplen Ikea-Möbeln machen, dann schaut mal HIER! 

Geteilt wird heute mit Creadienstag, Meertje und Create in Austria! Dort könnt ihr noch ganz viele tolle selbstgemachte Sachen sehen!